babywelt.de > Beratung > Kindersitz, Autositz > Sitzerhöhung

Kindersitz, Autositz

Sitzerhöhung

Das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Minimum zum Transport von Kindern ist die sogenannte Sitzerhöhung. Auf diesem "Kissen" sitzt Ihr Kind hoch genug, damit der Sicherheitsgurt ordungsgemäß am Körper entlanglaufen kann, so, wie bei einem Erwachsenen. (ansonsten würde der Gurt zu eng an Hals und Kopf verlaufen.)
Erlaubt sind Sitzerhöhungen für Kinder ab einem Körpergewicht von 15 kg.

Wichtig bei Sitzerhöhungen ist, dass sie mit einer Gurtführung ausgestattet ist, das sind die beiden "Hörner" rechts und links. Ansonsten würde bei Zug auf den Gurt dieser den Bauch des Kindes zu sehr quetschen.
Möchten Sie spontan mehr Kinder im Auto mitfahren lassen, als geplant, sollten Sie (am besten im Kofferraum) immer eine Sitzerhöhung griffbereit haben. Alle ungeplanten Gäste ab 15 kg dürfen Sie so "befördern"!
Aber bedenken Sie: Die Sicherheit eines Kindes im Auto ist wirklich nur durch einen richtigen Kindersitz mit verstellbarer Rückenlehne, Kopfschutz und Gurtführung gegeben. In unserer Navigation links finden Sie sie in den verschiedenen Gruppen aufgelistet.




War in unserer Auswahl noch nicht das Richtige dabei? Dann nutzen Sie unsere babywelt-Suchmaschine und finden Sie Ihr Wunschprodukt aus allen Partnershops!