Buggy

Buggy - Kinderwagen - Unterwegs
Quelle: ©iStockphoto.com/kzenon (683390658)

Welcher Buggy soll es sein?

Klein, leicht, klappbar und wendig ist der Buggy, der oft zusätzlich zum Kombikinderwagen gekauft wird, um mit dem Auto oder auf Reisen beweglicher zu sein. Als “Zweitwagen” bleibt er im Kofferraum und ist bei Bedarf schnell zur Hand.

Der Buggy

Der Übergang vom Buggy zum Kombi-Kinderwagen ist mittlerweile fließend. Es gibt Buggys die sind leicht, klein und wendig und eignen sich hervorragend für den Urlaub. Für größere Kinder, die bei Ausflügen die müde werden und nicht mehr laufen möchten, ist der Buggy auch praktisch zu Verwenden. Solch ein Kinderwagen kann gut im Kofferraum liegen bleiben, da er ein kleines Packmaß hat und nicht viel Platz benötigt. Auch die Kompakten verfügen über viele veränderbare Rückenpositionen, so dass einem kleinen Schläfchen unterwegs nichts im Wege steht. Die Schräge des Rückenteils wird über mehrere Reißverschlüsse reguliert, von der Ruhe- bis zur Schlafposition.

Es gibt welche, die in Ausstattung und Komfort mit “richtigen” Kombikinderwagen gleichzusetzen sind. Manche haben verschiedene Aufsätze, ein verschiebbares Dach, einen Fußsack und verschiedene Ausstattungsmerkmale, je nach Hersteller.

Auch bei den Buggys entsteht die Überlegung, wo Sie ihn überwiegend benötigen. In der Stadt sind die kleinen, doppelten Räder sehr wendig. Für Strandausflüge oder in freiem Gelände mit nicht geteertem Boden sind sie mühsam zu fahren. Dafür wäre ein Jogger mit drei luftbereiften Rädern oder einer mit größeren Rädern besser geeignet.

© Babywelt Theme 2018
Erstellt durch Templais GmbH