Babysprache verstehen

Babysprache verstehen
Quelle: ©iStockphoto.com/NataliaDeriabina (867175740)

Babysprache verstehen – für mehr Zufriedenheit beim Kind

Wir knuddeln und schmusen gern mit unserem geliebten Kind und zeigen ihm auf diese Weise, wie lieb wir es haben und das Kind spürt dies auch. Doch wie verhält es sich anders herum? Verstehen wir immer die Babysprache? Was möchte uns unser Schatz sagen? Oftmals benutzt es dafür auch die Körpersprache. Es ist nicht immer so einfach, die Babysprache zu verstehen.

Ein Baby kann nicht sprechen, sondern bringt seine Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse eher durch Weinen, Mimik und Gestik, sprich durch seine Körpersprache zum Ausdruck. Wenn sich der Sehsinn des Kindes entwickelt, beginnt es, auf Ihr Gesicht zu reagieren und Ihre Gesichtsausdrücke wie ein Lächeln nachzuahmen.
Es wird lange dauern, bis es die ersten Worte von sich gibt. Bis dahin kommt es darauf an, die Babysprache zu verstehen. Wenn Ihnen dies gelingt, werden Sie bereits an der Haltung und den Bewegungen Ihres Kindes erkennen, wie es sich gerade fühlt. Achten Sie von Anfang an auf die Zeichen und Laute des Kindes in verschiedenen Situationen. Dann werden Sie bald in der Lage sein, sie zu unterscheiden und die Babysprache zu verstehen.

Was sagt die Körpersprache des Kindes aus?

Dass Ihr Kind glücklich, zufrieden und entspannt ist, erkennen Sie daran, dass es locker ausgestreckt daliegt. Wenn es Hunger hat, wird es den Kopf unruhig zur Brust drehen. Bei
Bauchschmerzen ziehen Babys häufig die Beine zum Bauch an. Wenn es Blähungen hat oder die Windel gewechselt werden muss, wird es dies mit dem Weinen zum Ausdruck bringen. Bei Schmerzen kann es auch ein schrilleres Schreien sein. Ist es ausgeschlafen und munter, erkennen Sie dies an seiner Aufmerksamkeit. Zudem sucht das Baby Blickkontakt. Dann können Sie mit ihm spielen und schmusen, während ein nörgliges Quengeln oft ein Hinweis auf Müdigkeit ist.
Fazit
Für Neugeborene ist der Kontakt zur Mutter und anderen Bezugspersonen wichtig. Sie sind auf Essen angewiesen, benötigen Geborgenheit und Sicherheit. Doch damit sie sich verstanden fühlen, müssen Eltern ihre Bedürfnisse kennen. Um die Babysprache, die die Kleinen gern einmal anhand der Körpersprache zum Ausdruck bringen, zu verstehen, ist es wichtig, im Alltag viel mit dem Kind zu sprechen. Schauen Sie ihm hierbei in das Gesicht und beobachten Sie es genau. Im Laufe der Zeit wird es Ihnen gelingen, seine Stimmung, Bedürfnisse und Wünsche an seinem Gesicht abzulesen.

© Babywelt Theme 2018
Erstellt durch Templais GmbH